Abb.: AdobeStock
Abb.: AdobeStock
Fahr nicht fort
Sitzungen Vorstand und Beirat
Durch Corona werden Sitzungen nur nach Bedarf angesetzt und durchgeführt.
Interessierte Gäste und Mitglieder sind stets willkommen. Informationen erhalten Sie unter 0170 7731591.
Mitglied werden

Sie haben Interesse an der positiven Entwicklung unseres Ortes? Wollen aktiv oder passiv die Arbeit des Fördervereins unterstützen? Wir bieten Ihnen die Möglichkeit, zusammen mit Gleichgesinnten unseren Ort voranzubringen.

Wir freuen uns auf Ihre Anmeldung und Ihr Mitwirken! Selbst­verständlich können Sie auch als passives Mitglied die Aktivitäten des Vereins unterstützen.

Beitrittserklärung als PDF

Gutschein des Förderverein

Was der Förderverein Horneburg alles gern getan hätte…

Das Jahr 2020 war auch für den Verein für die Förderung Horneburg e.V. ein ganz besonderes Jahr. Corona bestimmte auch für uns in nie gekanntem Maße unser Tun und Handeln. Es fühlte sich im Frühjahr 2020 nicht gut an, als wir weder Versammlungen noch sonstige Veranstaltungen in Angriff nehmen durften. Verunsicherung bei Vorstand und Beirat, verursacht durch den nie gekannten Lockdown im Frühjahr, traf uns genau wie alle anderen Vereine, die Verwaltung und die Bürger.

Die Jahreshauptversammlung konnte nicht stattfinden – die Einladungen waren umsonst verschickt – keine Versammlungserlaubnis zu Corona Zeiten!  Der Vorstand wollte Unterstützung und Entgegen-kommen signalisieren, aber auch die angestrebte Beitragsreduzierung auf € 1,00 konnte nicht erfolgen, da der Beschluss der Mitgliederversammlung darüber fehlte. Auch der 2. Versuch einer Jahreshauptversammlung  im Herbst konnte nicht realisiert werden – wieder war Vorsicht vor der Krankheit geboten und keine Versammlung möglich. Alle geplanten Veranstaltungen, fast alle Treffen des Vorstandes und des Beirates, alle Aktivitäten und Einsätze im Sinne der Kulturvielfalt in unserem Ort waren nicht durchführbar.

Fahr nicht fort

Ein Zeichen setzen konnten wir durch drei große Plakatwände im Ort, die unsere Bürger dazu aufrufen und ermuntern sollten im Ort ihre Einkäufe zu tätigen und auch die örtliche Gastronomie zu unterstützen durch Abholung von angebotenen Speisen. Alles das hilft und unterstützt unsere Wirtschaft vor Ort!

Eule im Kinderwald
Die neue Eule im Kinderwald Horneburg

Außerdem haben wir den Verein Terre des Hommes unterstützt, indem wir den Schnitzer der Eule im Kinderwald bezahlt haben. Die Gruppe Terre des Hommes betreut den Horneburger Kinderwald und durch die Spende vom Förderverein konnte eine neue Eule vom Schnitzer gefertigt werden, da ein Baum auf die dortige erste Eule direkt draufgefallen ist. Somit konnten wir zumindest hier tätig werden und helfen.

Besonders schwierig wurde es zur Weihnachtszeit, denn ein Weihnachtsmarkt in der bewährten Form war nicht möglich – das war uns relativ frühzeitig klar. Zusammen mit der Kirchengemeinde planten wir eine Freiluftveranstaltung im kleinen Rahmen auf dem Platz Am Sande. Das Programm stand, aber die gesamte Veranstaltung musste wieder abgesagt werde – wegen Corona. Wir haben 2020 zum 1. Advent wieder Weihnachtsbäume verteilt, die den Ort schmücken. Der Förderverein bedankt sich bei den Mitgliedern Arne Müller von der Firma Bansemer Immobilien und dem Mitglied Olaf Karnatz von der Firma GrünBau im Postmoor für die gespendeten Bäume. Herzlichen Dank, dass diese Firmen dazu beitragen, dass sich unser Ort in der Adventszeit schmückt, auch wenn nicht alle dieses Bemühen würdigen und die Bäume leider z. T. nicht aufgestellt wurden. Sogar der rote Weihnachtsschmuck wurde in diesem Jahr mitgeliefert.

Auch das Aufhängen der Weihnachtsbeleuchtung gestaltete sich schwierig im Jahre 2020. Die Freiwillige Feuerwehr Horneburg durfte in Corona Zeiten leider keine Aktivitäten in dieser Richtung zeigen. Was nun? Durch die Vermittlung von Wilfried Peters und Bernd Ritzenhof wurde der Kontakt zu den Stadtwerken Buxtehude hergestellt und tatsächlich konnte Horneburg geholfen werden. Die Mitarbeiter der Stadtwerke mit toller Unterstützung von Wilfried Peters sorgten zumindest in der Advents- und Weihnachtszeit in Horneburg für Lichtblicke. Auch die fleißigen Helfer Raimund Franken, Frank Fasold, Bernd Ritzenhoff, Wilfried Runge, Peter Wegener und  Uwe Scholz seien genannt und ihnen gedankt. Viele Stunden der freiwilligen Helfer waren nötig und wurden möglich gemacht und die Stadtwerke haben außerdem noch dank einer sehr großzügigen Abrechnungsspende auch großes Entgegenkommen gezeigt. DANKE im Namen aller Horneburger. Auch das Weihnachtspreisrätsel haben wir nicht gewagt stattfinden zu lassen, auch wenn digital vielleicht eine Möglichkeit bestanden hätte. Es war eben alles anders! Alle anderen Veranstaltungen des Jahres 2020 u.a. Sommerfest, Unternehmerklönschnack, Einweihung III. Bauabschnitt Lange Straße – alles konnte nicht stattfinden. Auch die Aktivitäten unserer Veranstaltungsmanagerin Vanessa Heider litten unter den Absagen und jeder musste sich bemühen trotzdem positiv zu bleiben und sich diesen Vorgaben anzupassen.

Der inzwischen schon traditionelle Neujahrsempfang 2021 bei REWE konnte auch nicht stattfinden – wegen Corona. Die Jahreshauptversammlung 2021 kann nicht stattfinden, da wir uns noch im Lockdown befinden. Pläne für 2021 werden ausgebremst, weil wir nicht so recht wissen wie es weitergeht. Alles das bewegt uns für unseren Verein und auch andere für ihre jeweiligen Vereine. Wir alle warten darauf, dass es weitergeht, aber wann und vor allem müssen wir alle erst einmal wieder unsere Aktivitäten bündeln und die Gedanken in die richtige Richtung bringen, nämlich  Kultur und Unterstützung für die Samtgemeinde Horneburg vom Förderverein.

Eveline Bansemer
1. Vorsitzende Verein für die Förderung Horneburg e. V.

Wunsch der Gewerbetreibenden erfüllt

Andreas Klebs, Jan Oellrich, Martin Vohwinkel und Dietmar Dalchau.

Von einem positiven Ergebnis des letzten Unternehmerklönschnacks im September 2019 im Zustellstützpunkt der Post in Horneburg in der Straße Krummes Moor lässt sich inzwischen berichten.
Alle Gäste des Unternehmerklönschnacks erhielten einen Einblick in die Abläufe und Örtlichkeiten des Zustellstützpunktes direkt vor Ort. Es gestaltete sich sehr interessant und es folgte eine rege Diskussion, die vom Service der Postmitarbeiter, den neuen technischen Möglichkeiten bis hin zur Parkplatzsituation vor Ort reichte.
Die in unmittelbarer Nähe des Zustellstützpunktes angesiedelten Unternehmer äußerten außerdem den Wunsch im Bereich Gewerbegebiet Ost einen zusätzlichen Briefkasten zu erhalten, da der Weg zur Poststelle im Ort am Bahnhof relativ weit ist. Besonders Wolfgang Vohwinkel (inzwischen verstorben) setzte sich für die Idee ein. Im Gespräch seitens der Leitung des Zustellstützpunktes in Horneburg, Hartwig Martens, und des Vertreters der Post aus Stade, Dietmar Dalchau – aus Horneburg und vielen durch die Feuerwehr bekannt – wurde die Idee aufgenommen und man versprach nach Einbeziehung der Gemeinde und Absprache über einen geeigneten Standort eine Prüfung der Angelegenheit und zügige Umsetzung des Projektes. Durch den Einsatz von Dietmar Dalchau konnte der Wunsch der Gewerbetreibenden im Gewerbegebiet Ost sehr zeitnah umgesetzt werden, so dass seit einigen Monaten direkt an der Ecke Schützenweg / Krummes Moor ein zusätzlicher Briefkasten installiert wurde. Für die Mitarbeiter des Zustellstützpunktes bedeutet die Leerung des Briefkastens ausschließlich eine zusätzliche Leerung auf dem Weg, denn es sind nur wenige Meter bis zum Betriebsgelände.
Wir vom Verein für die Förderung Horneburg e. V. freuen uns, dass durch die Anregung unserer Mitglieder ein positiver Akzent gesetzt werden konnte. Außerdem habe ich die Nutzung überprüft – die Post fiel nicht tief – es war einiges an Post im neuen Briefkasten enthalten! Auch Dietmar Dalchau bestätigte eine intensive Nutzung.

Eveline Bansemer

Was können wir als Förderverein tun?

Inga-Marie Hoffmann und Vorsitzende Eveline Bansemer beim Aufhängen der aufmunternden Botschaft.

Diese Krise, dieses Virus, die Auswirkungen, die Folgen – niemand hätte vermutet, dass das Jahr 2020 so sehr geprägt sein wird von weitreichenden Veränderungen für uns alle und vor allem für die Wirtschaft auf der ganzen Welt und damit natürlich auch in unserer Samtgemeinde Horneburg. Aber nicht nur die Wirtschaft leidet enorm unter den Maßnahmen, sondern auch die Kultur und die Kontakte der Menschen untereinander. Nicht zu vergessen die Kinder, die plötzlich die Welt nicht mehr verstehen, wenn sie Oma und Opa nicht sehen dürfen, den Kiga schmerzlich vermissen und vor allem die oftmals tröstenden Kuscheleinheiten nur bei Mama und Papa einholen dürfen.
Wir vom Vorstand des Fördervereins haben überlegt: Was müssen wir tun und entscheiden zum Wohle der Menschen, was müssen wir tun und entscheiden zum Wohle des Vereins und der Samtgemeinde Horneburg. Wir haben lange gezögert Entscheidungen auch bezüglich unserer Veranstaltungen zu fällen, aber nun stehen folgende Dinge fest:

  • Drei Banner mit der Aufforderung bzw. dem folgenden Denkanstoß sind im Ortskern von Horneburg aufgestellt, die alle Einwohner ermuntern sollen an die heimische Wirtschaft zu denken: „Fahr nicht fort – genieße und kaufe im Ort“
  • Beitragsaussetzung/Reduzierung für alle Mitglieder 2020.
    Es wird für das Jahr 2020 seitens des Fördervereins ein Beitrag eingezogen von 1 Cent als obligatorische Geste.
  • Alle geplanten Veranstaltungen 2020 werden abgesagt
    Ausschließlich eine Entscheidung über den Weihnachtsmarkt am 2. Advent wurde von uns in Anbetracht der langen Zeitspanne bis zum Dezember noch nicht gefasst.

Natürlich wissen wir, dass die Beitragsaussetzung bzw. Reduzierung nur ein „Tropfen
auf den heißen Stein“ bedeutet für wirklich Betroffene, aber wir verstehen es als Entgegenkommen und Geste. Unser Denkanstoß auf den Bannern ermuntert hoffentlich die Bevölkerung unsere Gastronomie im Ort mit den entsprechenden Sicherheitsvorgaben wieder zu frequentieren und im Ort einzukaufen, damit alles hier so weiterläuft, wie wir es gewohnt sind und wie wir es kennen. Vom Sommerfest im Juni über ein „Black & White“ Dinner zur Einweihung des III. Bauabschnittes in der Langen Straße – alles abgesagt! Unternehmer-Klönschnack mit geplantem Rundgang durch das neue Gewerbegebiet in Bliedersdorf-Postmoor Am Siedenkamp – abgesagt! Aber in der Hoffnung auf einen guten Verlauf und Aussetzung der Beschränkungen durch das Corona Virus sind wir positiv gestimmt und hoffen auf einen vollen Terminkalender 2021 mit Ihnen allen zusammen – Bleiben Sie GESUND UND MUNTER.

Eveline Bansemer
Verein für die Förderung Horneburg e. V.
1. Vorsitzende

Fröhlicher Weihnachtsmarkt in Horneburg an der Kirche

Wie in jedem Jahr fand in Horneburg am 2. Advent der Weihnachtsmarkt auf dem Kirchplatz, in der Kirche und im Gemeindehaus statt. Die Kirchengemeinde und der Förderverein organisierten diesen Markt im Jahre 2019 bereits zum 19. Mal miteinander und somit erwartet uns für 2020 ein Jubiläum!

Der Eröffnungsgottesdienst in der Kirche war feierlich, aber auch zwanglos, denn er  wurde begleitet von den Kindern einer HOKI Kindergarten-Gruppe, die mit Ihrer Darstellung entzückende Einblicke in die für sie aufregende Situation boten. Die kleinen Darsteller gingen im Spiel durch Türen, strahlten die Eltern und Großeltern an und entschlossen sich auch manchmal von der Empore runter zur Familie zu laufen, um neuen Mut für den großen Auftritt abholen.

Auch die anderen Kindergärten in Horneburg waren vertreten – der HOKI in der Kirche und die Moorwichtel ebenfalls mit einer Vorführung dort. Der Waldkindergarten allerdings agiert immer gern auf der Außenbühne und in diesem Jahr, auf Wunsch der „Rockenden Senioren“, auch mit denen zusammen mit dem Lied: In der Weihnachtsbäckerei. Jung und etwas älter gemeinsam auf der Bühne auf unserem Weihnachtsmarkt – schön anzusehen und anzuhören!

Die Stände der Aussteller im Gemeindehaus waren sehr gut frequentiert und die Besucher konnten für das Weihnachtsfest schon einmal Einkäufe tätigen: selbstge-strickte Socken, Genähtes und Gebasteltes, Schmuck oder Marmeladen – es gab ein vielfältiges Angebot. Das diesjährige Highlight war der längste Weihnachtsstollen der Samtgemeinde, der im Turmzimmer aufgebaut und dort zu Gunsten der Kirchensanierung scheibchenweise verkauft wurde. Bäcker von Bargen hatte gebacken und der Förderverein gestiftet, so dass eine beträchtliche Summe gesammelt werden konnte. Die Weihnachtsponies von Bianca Moje luden zu einem kleinen Ausritt ein. Auch der Nikolaus schaute vorbei mit Leckereien. Es gab heißen leckeren Punsch im Zelt des Fördervereins. Hunger auf Deftiges – die Keilerhütte bot leckere Snacks und auch Crepes gab es in diesem Jahr auf dem Weihnachtsmarkt.

Es gab leckere Suppe mittags – gekocht von einer Kirchenhelferin – und natürlich Kaffee und leckeren Kuchen im Gemeindehaus. Die Bastelstube lockte viele Kinder an und die Klänge des Posauenchors Dollern, der leider seinen letzten Auftritt in Horneburg hatte – wegen Personalsorgen – erfreuten viele Besucher auf dem Kirchplatz. Trotz schlechtem Wetter war der Markt gut besucht und auch die Preisverteilung zum Weihnachtspreisrätsel lockte wieder viele Rätselfreunde an. Viele gingen mit tollen Preisen, gestiftet von den Horneburger Geschäftsleuten und dem Förderverein, nach Hause.

Wir fördern Horneburg aus Überzeugung!

Eigentlich sollte es für jeden Mitbürger Horneburgs und der Samtgemeinde Horneburg eine Herzensangelegenheit aus Überzeugung sein diesem Verein beizutreten, denn nicht nur der Beitrag  mit € 15,00 jährlich für private Mitglieder und € 70,00 für gewerbliche Mitglieder, sondern auch die Aufgabe selbst bietet die ideale Plattform für Engagement in unserem Wohnort.

Der Vorstand und der Beirat und die Mitglieder auf der Jahreshauptversammlung sorgen für Ideenvielfalt, ob für das Gewerbe, für die Ausgestaltung der Orte oder die Freizeitgestaltung durch Veranstaltungen – wir zeigen die lebens- und liebenswerte Seite unserer Samtgemeinde. Zum Unternehmerklönschnack sind es die Gewerbetreibenden, die sich vor Ort bei einem gewerblichen Gastgeber zum Gedankenaustausch treffen, um sich besser kennenzulernen und auch die Dienstleistung zu empfehlen oder selbst in Anspruch zu nehmen.

Und wer kennt sie nicht die unzähligen Feste des Fördervereins, ob der Weihnachtsmarkt oder das Hafenfest, das Schlossparkfest oder Flohmärkte, ob Straßenfeste im Zentrum oder Rocking Horneburg – für jeden ist etwas dabei! Wir freuen uns über Besucher aus der Samtgemeinde und erreichen z. B. mit einer Veranstaltung wie Rocking Horneburg auch Aufmerksamkeit über die Grenzen Horneburg`s hinaus. Aber auch die Weihnachtsbeleuchtung und die immer wieder wunderschön blühenden Kirschbäume am Auedamm wurden durch den Förderverein finanziert. Wir möchten im Rahmen unserer Möglichkeiten den Focus auf unsere Orte lenken und ein positives Lebensgefühl mit ihnen allen entwickeln. Das ist unser Ziel!

Menü